Home   Rechtliches   Impressum   Kontakt

    Projektor   Leinwand   DVD   Lexikon   Sonstiges   News  
 Übersicht >>  Videoprozessor

 Vorsatz Objektive
 Videoprozessor

Videoprozessoren

Ein Videoprozessor ist für Röhrenprojektoren schon fast ein muss.



Linedoubler
Ein Linedoubler kann Videobilder die mit einer Halbbilderübertragung gesendet werden, zu einen Vollbild (progressive) zusammensetzen.
Einige Projektoren kommen mit einen internen Lindoubler. Dieser kann aber nur für eine Datenprojektion optimiert sein, was nicht das idealste fürs Videobilder sein muss. Bei einem kleinen Bild oder bei 16/9 fallen die sichtbaren Artefakte bei Röhrenprojektoren nicht zu sehr auf. Das ist auch gut so. Deswegen kann man Baseband-Röhrenprojektoren bei 16/9 Bildern noch gut einsetzen. Da sie keine 31,5 KHz besitzen (was das Minimum für Linedoubler sein muss) sondern Horizontal nur 16 KHz haben, sind sie für Linedoubler nicht geeignet.
Bei LCD- und DLP Projektoren haben nur manche einen speziellen Linedoubler integriert.

Es gibt mehrere Methoden des Linedoublings. Die einfachste Methode ist Line Insert, wo die Zeilen einfach verdoppelt werden. Diese Linedoubler sind zwar einigermaßen günstig, das Bild ist aber häufig sehr stufig. Die Zweite Methode, Field Insert, kombiniert Halbbilder miteinander. Was für Standbilder eine Ideale Lösung ist, bei Bewegungen im Bild entstehen bei manchen Bildquellen Bewegungsartefakte, die das Menschliche Auge aber nicht besonders gut Wahrnimmt. Die dritte Lösung Interpolation ist fast wie Line Insert, nur das die Halbbilder nicht wiederholt werden, sondern aus vorhandenen berechnet werden. Das hat den Vorteil das Bewegungsartefakte und Stufenbildung minimiert werden. Das Bild wirkt aber oft weicher. Man siehst das alle Linedoubler nicht das optimale sind, immerhin müssen sie aus Halbbilder Vollbilder zusammensetzen.

Framedoubler
Framedoubler verdoppeln die Bildfrequenz, erzeugen also 100 Hz. Was man ja vom Fernseher kennt. Es ist natürlich auch bei der Projektion sehr empfehlenswert, statt den normalen 50 Hz auf Flackerfreie 100 Hz zu erhöhen.

Skalierer
Da die DVD nur eine Auflösung von 800 x 600 (SVGA) hat, unser Beamer aber meistens 1024 x 768 (XGA) lässt sich die DVD Auflösung auf XGA Hochskalieren.

Quadrodoubler
Ein Quadrodoubler berechnet nach der Umwandlung des Videosignals ins progressive Format noch Zwischenzeilen per Interpolation. Ist aber nur für 8 Zoll hauptsächlich aber für 9 Zoll Röhrenbeamer geeignet, die mehr als 64 KHz haben.

3/2 2/2 Pull Down
Sehr viele gute digitale Projektoren besitzen einen DCDi™ Chip von Faroudja. Dieser Chip nutzt die 3/2 oder 2/2 Pull Down Methode. Ein Filmbild wird dreimal als Halbbild abgetastet, das nächste nur zweimal. Aus den beiden Halbbildern wird somit ein Hundertprozentiges NTSC Vollbild. Für PAL werden alle zweimal abgetastet.
Nachteil es funktioniert aber nur, wenn das Videomaterial aus einer Filmabtastung kommt, was bei DVDs meistens der Fall ist.