HCinema Logo
Home Datenschutz Impressum / Kontakt Statistik Händler Einstellungen   Log in     
Projektor Technik Suche

---------- HCinema Händler ----------


Bild
Epson EH TW7200
Bild Epson EH TW7200
Kunden Bewertung
4.5 von 5
Sterne
aus
1 Bewertungen
Bewertung schreiben.
UVP Preis
Projektionssystem   3 x 0,74 LCD TFT Panel mit MLA
Ansi-Lumen 2000
Kontrast 120000:1 full on/off
Schwarzwert 0.0167 min. Lumen
Lens shift Vert.: +/-96.3% Hori.: +/-47.1%
Auflösung HDTV 1920 x 1080
2.073.600 Pixel
Wiedergabesignale PAL, SECAM, NTSC, HDTV 720p, 1080i, 1080p EDTV 480p, 576p
3D Kompatibilität Frame-Packing (Full HD 3D) | Side-by-Side | Top-and-Bottom
Frame Sequential (3D Ready) | 2D-zu-3D Videokonverter
Einsatzgebiet High-End Homecinema
Lampe
230W UHE 105,36 € Lampe bestellen
Artikel Nr.: ELPLP69 / V13H010L69
Lampenlebensdauer 4000 Std. 5000 Std im eco Mode
Betriebskosten
| günstigteuer |
1
 5% / 0.03 €
274 - 576 cm





Lux: 889 Lux
Raumlicht max.: 178 Lux
Candela pro m²: 284 cd/m²
Foot-Lamberts: 83 fL
108 cm


16/9 Leinwandbreite: cm
???            Leinwand: Gain
Focus manuell
Zoom manuell 2.1
Objektiv F=2,3-3,6 f=22,5-47,2 mm
Projektionsverhältnis 1.37-2.88:1 ansehen
Audio Nein
Anschlüsse 2 x HDMI in
D-sub 15 pin in
YUV in
Cinch Video in
RS232C Din 9 pin in
12V Trigger out
RJ45 in
USB Typ B
Deckenmontage Ja
Stromverbrauch 350W
Maße BxHxT 466 x 140 x 395 mm (18,3"x5,5"x15,6") 25.77 L/dm³
Betriebsgeräusch 22 dB im Eco Mode
Gewicht 8,4 kg / 18,52 lbs.
Keystone-Korrektur Vert.: +/-30°  
Key: 158 cm
Shift: 108 cm

Shift: 94 cm

Shift: 94 cm
Key: 158 cm
Shift: 108 cm

Ausleuchtung -
Frequenz -
Foot-Lamberts 83 fL / max. 454 cm Bildbreite
Candela pro m² 290.5 cd/m²
Ausstattung (Extras) Real Full HD 3D
Full HD 1080P kompatibel
Lens shift Funktion
Eco Mode
Kensington Slot
Gamma-Korrektur
Fernbedienung mit Beleuchtung
Lan Netzwerk kompatibel.
Garantie -
Im Vergleich
Ansi-Lumen:
16 Gewicht:
88
Kontrast:
9 dB: 0
Schwarzwert:
100 Stromverbra.:
89
Bild Gesamtpunkte:42 Projektor Gesamtpunkte:0
Beliebtheit Top 100
30 Beliebtheitspunkte 18 Beliebtheitspunkte 34 Beliebtheitspunkte 24 Beliebtheitspunkte 36 Beliebtheitspunkte 27 Beliebtheitspunkte
Punkte:
27
Platz: 15 (Von: 400)
Im Test -
Zu beachten -
Optional
LampeELPLP69 / V13H010L69105,36 €
LuftfilterELPAF39 / V13H134A3934,95 €
Fernbedienung159852245,93 €
Baujahr 2013 Nicht aktuelles Modell // Letzte Daten Änderung: 2015-10-20
Angelegt:
Daten Reparatur Werkstatt
Epson Kontakt
Prospekt deutsch
Prospekt deutsch
Prospekt deutsch
Prospekt deutsch
Prospekt englisch
Bedienungsanleitung deutsch (4.46 MB)
Bedienungsanleitung englisch (4.26 MB)

Händler Angebote   Heimkino Aktuell
  1080p Audiovisuelle Systeme GmbH

Autor: Quali 20.10.15 Meinung schreiben.
4.5 Sterne Eigentlich voll zufrieden
So, nun habe ich den 7200er seit Februar 2015 in (ausschließlich Film-) Betrieb und bin bereit meine Meinung hier kund zu tun. Vorausgeschickt sei, dass ich mit dem Beamer eigentlich rundherum zufrieden bin. Ja, hier ist eine Einschränkung versteckt, welche ich später noch erörtern werde.

Zusammenfassung positiv:
+ Lens Shift Bereich
+ Lautheit
+ Farbdarstellung (eingebauter Farbfilter, im Kino Modus aktiv)
+ Objektiv (Qualität, sehr scharfe Darstellung)
+ automatische Objektivabdeckung
Zusammenfassung negativ:
- Verstellung des Zoom / Fokus Reglers etwas schwergängig
- frühzeitiges Staubproblem
- teilw. hörbare Irisblende (die hört man aber auch meist bei den Konkurrenten und kann sie auch deaktivieren)

Kurz zur Vorgeschichte: Ich hatte ca. 11 Jahre einen Sanyo PLV-Z2 mit dem ich rundherum zufrieden war. Richtig, hier ist keine Einschränkung versteckt und der Grund für die Neuanschaffung war der technische Fortschritt von „HD-Ready“ meines Sanyo zur „Full HD“ Generation plus höhere Leuchtstärke. 3D ist für mich nur ein netter Nebeneffekt. Eine neue Lampe wäre auch bald fällig gewesen …etc.
Fast ein halbes Jahr lang hatte ich mich mit dem aktuellen Beamermarkt beschäftigt. Nach einer ersten Vorführung bei einem Händler war ich von der Bildqualität aktueller Beamer überzeugt und auch angefixt. Nur waren die Dinger alle so riesig…(LCD / LCOS) und ich verwöhnt durch die Kleinheit meines Z2 (klein, trotz dessen Stärke in Punkto Lautheit und Lens Shift Bereich). Fast kategorisch lehnte ich diese Geschosse ab und meinte, es müsse eine Alternative geben!
Schnell kam ich auf die Idee, aufgrund der Baugröße, mal auf die DLP Fraktion zu schauen. Auch da ich einen Kollegen habe, dessen DLP bei mir mal einen bleibend guten Bildeindruck hinterlassen hatte.
Die Stärken der DLP´s sind meines Erachtens:
+ der gute Inbild Kontrast
+ die Baugröße
+ und der Preis
Nun kam mein eigener Anspruch ins Spiel…und mit der Zeit drängte dieser die in Frage kommenden DLP Mitbewerber auch immer mehr in den Hintergrund.
Die Schwächen der DLP´s sind meines Erachtens:
- die Lautheit
- fehlender / ungenügender Lens Shift Bereich
- und oft der geringe Zoombereich des Objektivs
Bei meinen Favoriten aus dieser Gattung kam ich dann auch schon in den Preisbereich um und bei 1.200,-€ und einer davon war auch schon vergleichbar groß wie ein LCD.
Durch die für mich persönlich wichtigen Kriterien, wie (habt ihr bestimmt schon gemerkt) Lautheit und Lens Shift, kamen die LCD / LCOS Beamer trotz ihrer Größe mit Macht zurück. Zu der Zeit brachte Epson auch gerade den 6600er auf den Markt, welcher in Punkto Baugröße und Lautheit, sowie Lens Shift durchaus interessant war. Und in diesen Kategorien auch teilw. durchaus besser als die DLP´s. Zwischenzeitlich hatte ich auch Kontakt zu zwei Händlern, mit denen ich Vor- und Nachteile einzelner Beamermodelle lebhaft diskutiert habe. Auch war zeitweise für mich ein Gebrauchtgerät eine Alternative (Sanyo Z4000). Kurzum, ich steckte fest.
Um meine Übersicht nicht zu verlieren erstellte ich mir eine Excel Tabelle mit meinen Schwerpunkten und einer entsprechenden Gewichtung. Dies hat erstaunlich gut funktioniert und ich musste feststellen, dass die Abstufung meiner Wertung fast bei jedem Modell analog zum Preis war. Das Heißt die „Besten“ waren auch die Teuersten. Wohlgemerkt habe ich nur Modelle bis max. 3.000,-€ in diese Betrachtung mit einbezogen, wobei meine persönliche Grenze bei ca. 1.600,-€ lag. Ich war der Meinung, dass man heutzutage doch weniger bezahlen müsse als noch 2004 bei meinem Z2. Da waren es 1.750,-€ für einen zeitgemäßen Beamer. Doch Pustekuchen! Der 6600er (Wertung 72%) sollte 1.699,-€ bei Markteinführung kosten. Das war mir im Preis Leistungs Vergleich eindeutig zu viel. Die Modelle mit einem, in meiner Wertung, recht guten Preis Leistungs Verhältnis waren der 7200er (Wertung 78%) und der Panasonic PT-AT6000E (Wertung 76%). Der Panasonic war aber ein schon recht altes (wenn nicht veraltetes) Modell… Eine Zeit der Resignation folgte und ich litt einige Wochen vor mich hin.
Am Ende entschied das Design, da ich „zufällig“ mit meiner Frau an einer Reihe ausgestellter Beamer vorbeischlenderte und sie zielsicher den 7200er als ausgesprochen schick einstufte und mit der Größe müsse man halt leben… Sodann blühte ich wieder auf, ließ mir noch einmal zwei Beamermodelle vorführen (7200 und Sony HW40 [Wertung 80%]) und entschied mich für den günstigeren 7200er. Auch weil mir dessen etwas wärmeres, weicheres Bild (bitte nicht mit unscharf verwechseln!) und der größere Lens Shift Bereich besser gefielen. Verzichtet habe ich allerdings auf die Frame Interpolation…aber irgendeinen Tod muss man ja sterben. Ich bin von der Bild- und Farbdarstellung immer noch schwer angetan, damit hatte ich anfangs nicht gerechnet. Bei der ersten Inbetriebnahme habe ich beide Beamer parallel auf der Leinwand laufen lassen (jeweils das halbe Bild abgedeckt, somit aber als Ganzes sichtbar) und konnte nicht glauben, dass ich auch in der letzten Zeit noch so viel Freude an diesem auf einmal grottigen Bild des Z2 hatte. Und auch bei meinen restlichen Kriterien stellt mich der Beamer immer wieder zufrieden. Das „eigentlich“ aus meinem Eingangssatz bezieht sich auf das frühzeitige Auftreten eines Bildfehlers durch Staubbefall und eine oftmals hörbare Irisblende (sofern diese denn aktiv ist). Dass das Staubproblem bei einem LCD früher oder später auftreten kann ist bekannt, insofern habe ich sehenden Auges dieses Problem in Kauf genommen. Auch aufgrund meiner durchweg positiven Erfahrung mit dem Z2. Da ich beim Händler gekauft habe, habe ich derzeit, da der 7200er zur Reinigung eingeschickt wurde, einen Ersatzbeamer in Betrieb: einen 6600er. So schließt sich der Kreis. Momentan beträgt der Marktpreis für den 6600er ca. 1.299,-€ und dafür bekommt man echt viel Beamer für sein Geld, das ist mal sicher! Aber tauschen möchte ich nicht, denn der 7200er ist in allen Aspekten überlegen und nicht zu vergessen: Das Bessere ist der Feind des Guten.
Ein Rat an alle Suchenden: Lasst euch Zeit und vergleicht möglichst bei einer Vorführung, seid euch bewusst was für euch Priorität hat und fragt zwischendurch auch mal eure Frau…

Wen es interessiert, von mir favorisierte DLP Modelle waren:
Optoma HD50 (Wertung 68%)
ACER 9501BD (Wertung 68%) seinerzeit abgelöst durch 9505BD