Home   Rechtliches   AGB   Impressum   Kontakt

    Projektor   Leinwand   DVD   Lexikon   Sonstiges   News  
 Übersicht >>  D-ILA Projektor >> 1Chip  3Chip 

 Röhrenprojektor
 D-ILA Projektor
 Laserprojektor
 LCOS Projektor
 LCD-Projektor
 DLP Projektor
 CGS Projektor
 Sonstige Technik
 Welcher­ Projektor
 Kauftipps
 Projektionslampen
 Im Vergleich
 E Cinema
 3D Projektion
 IRIS-Blende
 Projektoren DB
 Lampen DB

D-ILA Projektor



Bevor wir zum D-ILA Projektor kommen schauen wir uns mal den Vorgänger ILA an.

ILA Projektor
(Image Light Amplifier) Projektoren sind sehr große Projektoren die natürlich auch einiges kosten unter 50 000 läuft hier überhaupt nichts. Dafür haben sie aber auch einige Vorteile wie eine hohe Auflösung und eine starke Helligkeit. Da sie aber nicht groß verbreitet sind, und im Heimkino er selten vorkommen werde ich mich kurz fassen.
Der Vorläufer der D-ILA Technik wurde 1993 von JVC und Hughes Aircraft ins leben gerufen.
ILA Projektoren sind meines Erachtens sehr kompliziert aufgebaut. Die Steuerröhre projiziert ein Bild (wie ein Röhrenprojektor) auf den Photoleiter. Der Photoleiter gibt die Informationen wo es hell und wo es dunkel sein soll an das Panel (Bild links unten) weiter (das Panel hat keine Pixel so wie bei LCD Projektoren), was genau an den stellen dann öffnet oder schließt (teildurchlässig geht auch).
Das Licht der Lampe geht durch das Polarisierende Prisma durch das Panel auf einen Spiegel, und vom Spiegel wieder durch das Panel vorbei an dem Polarisierenden Prisma durch die Linse auf die Leinwand. Dieser Aufbau ist für jede Farbe (rot, grün, und blau). Sie werden entweder wie Röhrenprojektoren mit drei Röhrenkanonen bestückt oder wie LCD Projektoren mit einer Linse, wo die drei Farben mit Spiegel schon im inneren zusammengesetzt werden.


D-ILA Projektoren
sind die Nachfolger der ILA Technik, das zusätzliche D steht für Direct Driven". Eine Technik die durch die Firma JVC dick im kommen ist. Sie wird uns voraussichtlich noch mit Auflösungen von 3600 mal 3200 überraschen. Leider sind diese Projektoren sehr kostspielig. Der JVC DLA SX21 hat z.B. einen Preis von ca. 10.500 Euro. Aber an dem Preis wird sich auch in den kommenden Jahren nicht viel ändern, weil JVC nur für High End produziert.
D-ILA Projektoren funktionieren fast genauso wie ila Projektoren, nur dass sie keine Röhren besitzen sondern mit Elektroden angesteuert werden, und das dass Panel ein festes Raster besitzt. Ein sehr großer Vorteil ist der Kontrastwert von 1000:1 und eine Lichtausbeute von 93%. 1 D-ILA Projektoren (Bild rechts) sind bisher auf den Markt noch nicht erhältlich,

auf der IFA wurde mal ein Rückprojektions-Fernseher gezeigt der einen 1 Chip D-ILA besaß. Das Prinzip ist relativ leicht, mit Hilfe der Linsen im D-ILA kann das Licht auf die einzelnen Farbsegmente verteilt werden und projiziert werden. Jetzt stellt man sich die Frage. Wie hoch wird die Auflösung solch eines Projektors sein? Beim 1 TFT Panel LCD Projektor ist bekannt das die Auflösung über SVGA gerade noch möglich ist. Aber JVC hat schon einen Projektor mit einer QXGA Auflösung auf den Markt gebrach, und uns wurde gesagt dass die Auflösung des geplanten 1 Chip Projektors nicht niedriger sein soll als die eines 3 Chip Projektors, ich denke im Heimkino sollte man mit SXGA voll zufrieden sein.

3 D-ILA Projektor Das 3 D-ILA System erinnert einen etwas an einen LCD Projektor. Wo auch mit dichroitischen Spiegeln das Licht zu jedem Panel verteilt wird. Durch die PBS (polarisierte Strahlenverteiler) ist es möglich die Baugröße des Projektors sehr klein zu halten.

Sie sind dafür zuständig dass das Licht erst durchs Panel muss bevor es aus den Projektor projizieren kann. Das polarisierte Licht wird als S-Welle zum Panel geschickt. Die Liquidkristalle vom Panel drehen das Licht um 90 Grad zu P-Wellen die das PBS dann durchqueren können.
Trotzdem gehören D-ILAs noch lange nicht zu den Ultra Portablen immerhin haben sie ein Gewicht von 9 bis über 15 kg.

Nachteile von D-ILA Projektoren
  • Nicht sehr Transportabel 9 - über 15 kg.
  • Verbrauchen sehr viel Strom, da in den meisten Fällen eine Xenon Lampe zum Einsatz kommt, über 500 W.
  • Die nicht gerade günstige Lampe hat nur eine Lebensdauer von 1000 Stunden.
  • Der Preis ist einfach noch viel zu hoch.


Vorteile von D-ILA Projektoren

  • Heller als Röhrenprojektoren.
  • Für die Datenprojektion bestens geeignet.
  • Eine sehr schnelle Inbetriebnahme ( keine Konvergenzeinstellung).
  • Kein verpixeltes Bild
  • Sehr hohe Auflösungen sind möglich.
  • Natürliche Farben durch die Xenon Lampe.

PDF Prospekt D-ILA
PDF Prospekt D-ILA Guid
PDF Prospekt Dila Tech